Praktikumsbericht
Johannes Respector Indongo

Credit Suisse Talent Development

Student Personalwesen an der Namibia University of Science and Technology
1. Februar – 30. April 2016

Als ich zum erstenmal zu Credit Suisse kam, wurde ich warm willkommen geheissen und fühlte mich sofort wohl. Vor dem Start setzte ich mir innerlich Ziele, die ich in meinem persönlichen Entwicklungsplan erreichen wollte. Das erste war, meinen Mangel an Selbstvertrauen anzugehen. Diesen empfand ich als eine bedeutende Schwäche, die sich auch auf meinen Studienerfolg auswirkte. Der Anfang meines Praktikums war eine gewaltige Erfahrung, denn da waren keine vertrauten Gesicher, nur eine unbekannte Umgebung. Ich wurde tatsächlich „ins kalte Wasser geworfen“.

In der ersten Woche lernte ich alle Programm-Manager kennen. Jeder gab mir eine Einführung in sein Programm; das war sehr interessant für mich. Ich gehörte zum Team, welches Programme für zukünftige Manager von der Frontalausbildung ins E-Learning transferiert. Ich schrieb eine Story dazu und recherchierte für die Manager Learning Site. Ich wurde beauftragt, Lernmaterialien zu produzieren (z.B. Flugblätter), Texte für das Video über den Widerstand gegen Veränderungen zu schreiben und Buch über das Training zu führen. Auf Excel erstellte ich Trainingsprofile für die Mitarbeiter. Ausserdem half ich allen Trainern laufend. Ich fühlte mich von der Arbeit herausgefordert und genoss es, jeden Tag Neues zu lernen und mehr über die Talententwicklungsprogramme in der Finanzwelt herauszufinden. Alle in meinem Team waren sehr zugänglich. Leitende Angestellte wie Michael Steiner setzten sich gerne mit mir hin und gaben mir ihr Wissen weiter, was die ganze Erfahrung noch viel interessanter machte.

Ich kam zu Credit Suisse mit dem Ziel und der Hoffnung, meine Teamfähigkeit zu entwickeln. Man ermutigte mich immer, in den Meetings zur Diskussion beizutragen und Vorschläge zu machen, wodurch ich mich wie ein geschätztes Teammitglied fühlte. Das Beste an meinem Einsatz war, dass ich nicht als Praktikant isoliert wurde, sondern wie ein Trainer mitarbeiten konnte. Dies war auch eine Chance zum Networking und zum Verständnis der Kultur anderer Menschen, und es half mir meine Karriere abzustecken. Da ich noch relativ neu im Personalwesen bin, habe ich keine genaue Vorstellung von den verfügbaren Stellen. Deshalb war die Gelegenheit sehr wertvoll, verschiedene Rollen innerhalb des Personalwesens kennen zu lernen. Ich fühle mich jetzt gut vorbereitet, um zu entscheiden, wie es von hier aus weitergehen soll.

Ich denke, mein Selbstvertrauen hat sich gesteigert. Insgesamt war die Arbeit bei Credit Suisse eine wunderbare Erfahrung, die mir fantastische Lernmöglichkeiten eröffnete. Credit Suisse war ein grossartiger Arbeitgeber. Vorher war ich naiv, unsicher und schüchtern; jetzt fühle ich mich kompetent, erfahren, furchtlos und gereift.

Ein grosses Dankeschön an Euch vom B360 Team!

Zurück